Jetzt! 2009: Video

Open_Music: Jetzt! 2009
26-28 Juni 2009: Theaterhaus Stuttgart

Beobachtungen von Michi Meier (2009) über das JETZT! 2009 Projekt :

Beteiligte Schüler :

zwei 9. Klassen der Hauptschule Plieningen, zwei 9. Klassen der Schickhardt-Realschule, eine 9. Klasse des Eberhard-Ludwigs-Gymnasium, eine 8. Klasse der Helene-Fernau-Schule (Schule für Sprachförderung), 15 Schüler aus verschiedenen Stuttgarter Schulen, die in einer freien Gruppe arbeiten

Beteiligte Künstler :

Scott Roller, Michael Kiedaisch, Ulrike Stortz (Musik); Nina Kurzeja, Adrian Turner (Tanz); Jerry Willingham, Barbara Stoll (Szenisches und Regie); Carolin Kriegbaum (Live-Malerei); Jörg Koch (Medien/Klang); Michi Meier (Medien/Bild);

Künstlerische Gesamtleitung:

Scott Roller und Barbara Stoll

Jetzt! 2009 wird gefördert durch den Projektmittelfonds “Zukunft der Jugend” der Landeshauptstadt Stuttgart und findet im Rahmen von Netzwerk Süd statt.

Ankündigung von damals…

Jetzt! 2009 – allein der Augenblick ist ewig

Improvisation als LebensMittel

Jetzt! – das Improvisationsprojekt von Open_Music & friends im Rahmen von Netzwerk Süd kommt, nach dem großen Erfolg im letzten Jahr, am 26., 27. und 28. Juni wieder ins Theaterhaus Stuttgart.

In den Bereichen Musik, Tanz, Schauspiel, Live-Painting und Medienkunst bieten zehn Künstler zum zweiten Mal Workshops für Schüler an, die überwiegend in den Schulalltag integriert sind. Die Arbeit einzelner Klassen wird innerhalb der jeweiligen Schulen miteinander in Beziehung gebracht, so dass durch eine immer enger werdende Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Teilnehmergruppen aus weitgehend autonomen Anfängen ein facettenreiches, gemeinschaftliches Gesamtwerk entstehen wird. Als Abschlussveranstaltung bildet dieses Werk, gestaltet und präsentiert von Schülern verschiedener Stuttgarter Haupt-, Real- und Förderschulen sowie Gymnasien, den Höhepunkt des Projekts und wird in drei Aufführungen im Stuttgarter Theaterhaus zu erleben sein.

Im Mittelpunkt von Jetzt! steht die Improvisation als gruppendynamischer Prozess, als Erfahrung der eigenen Ausdrucksmöglichkeiten, Spontaneität und Kreativität. Jetzt! fördert nicht nur den Dialog zwischen den verschiedenen Kunstsparten, sondern sucht auch Wege zum künstlerischen Umgang mit Differenzen in Geschlecht, kultureller-sozialer Herkunft und Identität. Die kreative Arbeit stärkt vor allem die Ausdrucksfähigkeit und damit auch das Selbstbewusstsein der Mitwirkenden. Kernpunkte, die die Arbeit aller Gruppen verbinden, sind die Fragen nach Zeitgenossenschaft: Wer bin ich? Wie entscheide ich jetzt? Was erlebe ich im Austausch mit den anderen, bzw. mit der Umwelt?